GeMeKI

Gefördert_vom_BMBF - cropped
XENON Automatisierungstechnik GmbH

Über den Partner

XENON Automatisierungstechnik GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit aktuell 410 Mitarbeitern an den Standorten Dresden, Souzhou (CH) und Querétaro (MX). Der Schwerpunkt bearbeiteter Projekte liegt in den Branchen Automotive, Elektronik und Medizintechnik. Die entwickelten kundenspezifischen Anlagen sind zumeist Neuentwicklungen, die der automatisierten Fertigung und Montage neuer innovativer Produkte dienen. XENON verfügt hierdurch, neben der Montagekompetenz, über einen umfangreichen Erfahrungsschatz bei der Anwendung einer Vielzahl von Prozesstechnologien. Auf der Basis erprobter und weltweit in der Produktion bewährter Technologiemodule können für neue mechatronische und elektronische Produkte flexibel automatische Fertigungs- und Montagekomplexe konfiguriert werden.
Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Realisierung von Maschinen und Fertigungslinien speziell nach Kundenwünschen (Projektierung, Konstruktion und Softwareentwicklung sowie Fertigung, Montage und Inbetriebnahme). Bei den Kundenteilen, die auf XENON-Maschinen gefertigt werden, ist eine Spezialisierung auf Elektronik- und Mechatronikprodukte typisch. Höchste Präzision, kurze Taktzeiten, vollautomatische Lösungen, Produkt- und Prozessdatenerfassung und – Weiterverarbeitung sind wichtige Schlüssel-Kompetenzen des Unternehmens. Neben hoher Flexibilität zeichnen sich von XENON projektierte Produktionssysteme durch einen skalierbaren Automatisierungsgrad aus. Es wird eine stufenweise Ausbaubarkeit vom Handarbeits-platz bis zur vollautomatischen Fertigungslinie angeboten.

Rolle im Projekt

XENON bildet im Teilprojekt „Entwicklung Fügedemonstrator“ den Anwendungsfall Fügen am Bei-spiel von Klebeprozessen ab. Wesentliches Ziel ist, die Anlagenverfügbarkeit und Produktqualität durch die Integration von KI-Ansätzen zu steigern. Der Schwerpunkt der Arbeiten von XENON liegt in den Bereichen „Anlagen und Demonstratoraufbau“ sowie „Datenerschließung und Integration“. XENON ist an diesen Arbeitspaketen federführend beteiligt und leistet einen Beitrag im Themenfeld „Fügen“ zum Aufbau der digitalen Wert-schöpfungskette von Datenerschließung (Sensoren und Steuerung in der Produktionsausrüstung) über Datenverarbeitung und -veredelung in der Middleware (Edge-KI) bis zur Analyse und Optimierung in der Cloud (Cloud-KI) als lernendes Gesamtsystem. Aufbauend auf den Kernkompetenzen Montageautomation, Steuerungsentwicklung und Anlagenrealisierung bringt sich XENON bei der Erschließung und Aufbereitung der am Demonstrator entstehenden Daten ein. Durch die erzielten Projektergebnisse und die Integration zusätzlicher Funktionalitäten in das Leitsystem erwartet XENON eine verbesserte Marktposition im Anlagenbau, eine Umsatzsteigerung sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Mittelfristig sollen die Projektergebnisse auch auf andere Montagetechnologien bei XENON übertragen und skaliert werden. Mit dem Beitrag zur mensch-zentrierten Entwicklung hybrider Intelligenz-Systeme für Standardprozesse unterstützt XENON die wirtschaftliche Einführung und nachhaltige Nutzung bedienerfreundlicher Expertensysteme und KI-Assistenzsysteme in produzierenden KMU. Die in GeMeKI entwickelten Demonstratoren für die Prozesse Kleben, High Performance Cutting und Fließpressen sollen zunächst Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbauern, insbesondere in den Branchen Haushaltsgeräte, Elektronik, Aerospace und Automotive, zugutekommen.

Ansprechpartner

Dr. Jens Müller

Info

Tel.

+49 351-40209 142

E-Mail

jens.mueller@xenon-automation.com