GeMeKI

Gefördert_vom_BMBF - cropped
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Über den Partner

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT erarbeitet Systemlösungen für die vernetzte, adaptive Produktion nachhaltiger und ressourcenschonender Produkte sowie der zugehörigen Dienstleistungen. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Prozesstechnologie, Produktionsmaschinen, Produktionsqualität und Messtechnik sowie Technologiemanagement und reichen von den Grundlagen bis zur digitalen Transformation der Produktion.

Wir entwickeln und optimieren neue und bestehende Methoden, Technologien und Prozesse für die Produktion der Zukunft. Dabei begreifen wir die Produktion nicht nur in ihren einzelnen Schritten, sondern in der Gesamtheit aller Prozesse und Verbindungen zwischen den Gliedern der Prozesskette. Auf diese Weise entwickeln wir im Auftrag unserer Kunden sowohl hoch spezialisierte Einzeltechnologien als auch vollständige Systemlösungen für die Produktion.

Die Auftraggeber und Kooperationspartner des Fraunhofer IPT stammen aus der gesamten produzierenden Industrie: aus der Luft- und Raumfahrttechnik, dem Energiesektor, dem Automobilbau und seinen Zulieferern im Leichtbau und Werkzeugbau, dem Werkzeugmaschinenbau, der feinmechanischen und optischen Industrie sowie Medizintechnik, Biotechnologie und Pharma.

Zurzeit arbeiten am Fraunhofer IPT rund 485 Mitarbeitende. In Aachen verfügen wir über eine Fläche von 9000 m². Davon werden rund 5000 m² als Labore und Maschinenhallen genutzt.

Am Standort Münster verantwortet das Institut außerdem den Aufbau der Fraunhofer Forschungsfertigung Batteriezelle FFB.

Über das Fraunhofer Center for Manufacturing Innovation CMI in Boston, USA bieten wir unseren Kunden außerdem einen nachhaltigen Technologietransfer zwischen der europäischen und der amerikanischen Industrie.

Rolle im Projekt

Ziel des Forschungsprojekts GeMeKI ist die menschzentrierte Zusammenführung von Expertenwissen, Produktionsausrüstung und Künstlicher Intelligenz in sog. hybride Intelligenz-Systeme. Im Fokus sind sog. bedienerfreundliche Expertensysteme zur Vereinfachung der Prozessführung durch verbesserte Prozesstransparenz und sog. KI-Assistenzsysteme zur Optimierung der Produktionsverfahren durch kontextualisierte Nutzung von Daten entlang der Prozesskette. Dies steigert die Leistung, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit der Fertigungssysteme nach-haltig. Das Fraunhofer IPT beteiligt sich an der Entwicklung des KI-Assistenzsystems und entwirft eine AR-Labeling-Station zur hochauflösenden Erfassung von Werkstückqualitätsparameter. Für eine durchgehende Bauteilrückverfolgbarkeit und Lückenlose Datenzuordnung wird ein inline-fähiges Modul zur Werkzeugintegrierten Laserbeschriftung entwickelt. Hierdurch kann eine Steigerung der Gesamtanlageneffektivität von 2-3% und eine Kostensenkung bei der Auftragsfertigung mit Folgeverbund- und Transferwerkzeugen von 5-10% erzielt werden. Die Verbesserungen sollen insbesondere durch den KI-Einsatz zur vorausschauenden Werkzeugwartung erzielt werden.

Ansprechpartner

Daniel Zontar M.Sc.

Info

Abteilungsleiter
Produktionsmaschinen
Präzisionstechnik und Automatisierung

Tel.

+49 241 8904-520

E-Mail

daniel.zontar@ipt.fraunhofer.de

Dr.-Ing. Henning Janssen

Info

Oberingenieur
Abteilungsleiter
Abteilung Faserverbund- und Lasersystemtechnik

Tel.

+49 241 8904-261

E-Mail

henning.janssen@ipt.fraunhofer.de